Zum Hauptinhalt springen

Wie effizient und schnell sind eigentlich Deine Marketingprozesse? Verbringst Du zu viel Arbeitszeit mit der Suche, Steuerung, Verwaltung und Kommunikation statt mit wertschöpfender Arbeit? Dann zeigen wir Dir im Rahmen unserer Reihe „The Next Generation of CRM – möge MarTech mit Dir sein“ die Lösung: Marketing Resource Management Software!

 

Tauche ein in die MarTech-Welt!

 

Ob B2B oder B2C – Marketingkampagnen werden immer umfangreicher, immer komplexer, finden auf immer mehr Kanälen statt. Das stellt Marketingexperten vor allem hinsichtlich der Effizienz in Planung und Umsetzung sowie der damit verbundenen Kollaboration und Steuerung vor neue Herausforderungen. Wie auch in vielen anderen Bereichen lautet die Lösung des Problems: Software und Automation. Konkret: Marketing Resource Management. MRM-Tools lösen gängige Probleme in der Marketingsteuerung und schaffen es so, Marketing Management bzw. Marketing Operations effizienter werden zu lassen.

Doch durch welche Merkmale zeichnet sich eine MRM-Lösung aus? Welche Funktionalitäten sollten unbedingt im Umfang einer Lösung enthalten sein und welche Funktionen sind optional? Wie gehst Du vor, um das geeignete Tool zu finden? Und wie verläuft eigentlich eine MRM-Implementierung?

Über welche Kernfunktionalitäten muss eine MRM-Lösung verfügen?

Im Wesentlichen kannst Du in einer MRM-Lösung folgende Komponenten nutzen:

  • eine Planungskomponente
  • eine Workflow-Komponente (Organisation) und
  • eine Monitoring-Komponente (Analyse und Auswertung)

Jede dieser Komponenten ist für bestimmte Teilprozesse zuständig, die unabhängig voneinander betrachtet werden können:

Planungskomponente

Eine leistungsfähige Planungskomponente übernimmt die folgenden Bereiche:

  • Kampagnenplanung und Kampagnenanlage
  • Budgetplanung
  • Zielgruppenplanung
  • Kanalplanung

Durch MRM-Software kannst Du Kampagnentemplates individuell anlegen und für künftige Kampagnen wie in einer Art Kampagnenbibliothek wiederverwenden. Das spart Zeit. Mit Hilfe einer Marketingkalender-Funktion sieht Dein gesamtes Kampagnenteam übersichtlich zu jedem Zeitpunkt und in variabler Granularität laufende und künftige Kampagnen und kann sie mit historischen Kampagnen vergleichen.

Workflow-Komponente

In einer integrierten Workflow-Komponente erstellst Du Aufgaben, kannst sie Dir selbst oder anderen zuweisen und kontrollieren.

Auf einen Blick erkennbar, filterbar und steuerbar werden dadurch z. B.:

  • Timings
  • Verantwortlichkeiten
  • der Status von Aufgaben
  • der Status von Kampagnen (z. B. „Umsetzung gestartet“, „freigegeben“, „live“, „überfällig“, „beendet“ etc.)

Monitoring-Komponente

Die sogenannte Monitoring-Komponente bietet Dir schließlich wichtige Analyse-, Auswertungs- und Reporting-Funktionen, die Dir z. B. mit Hilfe von Dashboards oder durch die Konfiguration von Berichten eine transparente Darstellung Deiner Aktivitäten ermöglichen.

Excelst Du noch oder planst Du schon? I b.ViPod powered by b.telligent

Wenn Marketingteams immer größer und die Kanäle immer mehr werden, brauchen wir Tools, die uns bei der internen Organisation unterstützen. Viele Unternehmen nutzen Kombinationen aus Excel und PowerPoint, doch wirklich praktikabel und aktuell sind diese oft nicht. Unser MRM-Experte Harald erzählt in dieser b.ViPod-Folge, wie bspw. OTTO oder die Deutsche Telekom dank MRM ihre Marketingorganisation deutlich effizienter gestalten konnten.

 

Hier findest Du weitere Folgen unseres b.ViPod!

Natürlich kannst Du in einer MRM-Lösung Deine gesamten Marketingobjekte (z. B. Aktionen, Kampagnen oder Programme) in hierarchischen Strukturen konfigurieren. Zudem bietet Dir die Lösung ein individuell konfigurierbares Rollen- und Rechtekonzept für interne und externe Beteiligte (z. B. Agenturen) und DSGVO-konformes Hosting und Speichern personenbezogener Daten.

DSGVO & Co.: Gefangen im Kundendaten-Dschungel?

Was sind optionale Funktionalitäten von MRM-Lösungen?

Zum erweiterten Funktionsumfang einer MRM-Software zählt z. B. die Integration von Ist-Kosten für Dein Controlling. Der Budgetvergleich des aktuellen mit vergangenen Zeiträumen auf Soll- und Ist-Kosten-Basis variiert in der Bandbreite der Leistungen je nach Lösung und Anbindung. Im optionalen Fall kannst Du zudem z. B.

  • Media Assets in einem integrierten digitalen Content Management System (CMS) bzw. Digital Asset Management (DAM) zentral speichern oder
  • ein integriertes Produktinformationssystem (PIM) nutzen. 

Die technische Integration (unidirektional oder bidirektional) der Kampagnenanlage im MRM-Tool mit der technischen Kampagnenanlage bzw. -ausführung in einem Marketing Automation Tool bzw. Kampagnenmanagement-System gehört bis dato zum optionalen Umfang, obwohl dies aus Prozesssicht in einer State-of-the-Art-MarTech-Architektur wünschenswert wäre. Mit manchen Lösungen kannst Du außerdem z. B.:

  • zusätzlich Kanäle neben E-Mail integrieren, wie z. B. Social Channels
  • Deine Mediaplanung direkt aus dem MRM-Tool ausführen
  • Dein „Flächenmanagement“ für die Belegung digitaler und analoger Werbeflächen z. B. im Webshop oder im Store steuern und überwachen

Zusätzliche, hier nicht aufgeführte Funktionalitäten, wie z. B. Performance-Optimierung, sind – meist im Customizing – natürlich denkbar.

Wie finde ich den richtigen MRM-Lösungsanbieter?

MRM-Tools unterscheiden sich häufig in ihrer funktionalen oder technologischen Herkunft, so dass die verfügbare Funktionalitätstiefe variiert. Out-of-the-box-Features stehen maßgeschneiderten Individualentwicklungen gegenüber.

Mit der Erarbeitung der für Dich und Deine Organisation relevanten Use Cases und einer für Deine Aufgabenstellung geeigneten Anforderungsübersicht sowie einem umfassenden MRM-Anbieterüberblick unterstützt Dich b.telligent dabei, den passenden MRM-Vendor zu finden.

Worauf muss ich bei der Implementierung achten?

Wichtig bei der Implementierung ist ein erfahrener Dienstleister mit End-to-End-Blick, der Deine fachlichen Anforderungen erkennen und technisch übersetzen kann, sowie die Integration in das MarTech-Ökosystem Deines Unternehmens.

Die Implementierung einer MRM-Lösung folgt in der Regel einem typischen Projektablauf. Basierend auf einer agilen Methodik verfolgt b.telligent dabei das Ziel, möglichst rasch im Tool zu arbeiten und die Anforderungen dort entsprechend zu konfigurieren, so dass Du und die anderen Anwender den Umgang mit dem Tool möglichst schnell erlernt.

 

 

 

Du bist neugierig geworden und in Deiner Marketingabteilung wird es Zeit für MRM?

 

Dann erfahre mehr und tauche ein in die MarTech-Welt!

 

 

 

Artikel teilen: