Visual Data Discovery – visuelle Datenanalyse

Visual Analytics und Visual Data Discovery umfassen sämtliche Visualisierungstechniken, die dazu dienen, große Datenmengen vereinfacht darzustellen. Prognosen auf Basis der Datenanalysen unterstützen dabei den unternehmensrelevanten Entscheidungsprozess. Typischerweise können diese Werkzeuge on-premise, also im Rechenzentrum des Kunden, oder wahlweise in der Cloud genutzt werden. Verbunden mit kurzen Einführungszeiten lassen sich so schnell historisch gewachsene Lösungen ablösen, die oft zu statisch und nutzerunfreundlich oder zu arbeitsintensiv waren. Nutzer profitieren dann von den erweiterten interaktiven Möglichkeiten der Software und der professionalisierten Bereitstellung der Daten und Reports.

 

Visual Analytics ist nicht gleich Reporting

Der entscheidende Unterschied zum klassischen Reporting ist der Faktor Mensch. Visual Analytics bzw. Visual Data Discovery vereinbaren die Stärken der automatisierten Datenanalyse durch diverse Technologien mit den Stärken des Menschen, nämlich der Fähigkeit, Zusammenhänge und Muster zu erkennen.

So steht bei Visual Analytics nicht mehr der kleine Kreis reiner Berichtsempfänger im Mittelpunkt, sondern der aktive Anwender. Dieser ist durch Internetplattformen und mobile Medien gewohnt, über komfortable, intuitive Benutzeroberflächen Informationen zu recherchieren, zu analysieren und mit anderen Anwendern zu kommunizieren. Dieses Look & Feel wird durch verschiedene Visual-Analytics-Technologien adaptiert.

Technisch werden solche Systeme häufig durch In-Memory-Techniken unterstützt, die ohne aufwändige Modellierung sehr kurze Antwortzeiten aufweisen und so eine echte Interaktion mit den Daten ermöglichen. Damit erhält der Anwender völlige Freiheit, nach welchen Filtern und Selektionen er seine Analysen durchführt und in den Daten navigiert. IT-Entwickler müssen nicht mehr alle möglichen Fragestellungen antizipieren und in der Lösung entsprechend implementieren, sondern geben durch die Definition kohärenter Datenmodelle lediglich einen Rahmen vor, in dem der Anwender agieren kann.

Self-Service Business Intelligence

Durch diese Entwicklung hat sich die Erstellung von Analysen, Dashboards und Reports sehr viel stärker in Richtung der Fachbereiche verschoben, wo Anwender im Rahmen des sog. „Self-Service BI“ in hohem Maße unabhängig von der IT agieren können.

Häufig übernehmen Business-Analysten die Rolle von „Power Usern“, die sich durch die Kombination fachlicher und technischer Kenntnisse auszeichnen und damit prädestiniert sind, interaktive Analyse-Applikationen für andere Fachanwender zu entwickeln und bereitzustellen.

Mit Mobile BI stets alle Daten und Zahlen parat haben

Via Fingertipp sind mit Mobile BI alle Business-Intelligence-Daten jederzeit verfügbar. Ob Management, Vertrieb, Marketing: Mobile BI ermöglicht es, leicht interpretierbare, interaktive Analysen unterwegs abzurufen, und unterstützt die intelligente Entscheidungsfindung.

Finanztabellen, Verkaufsentwicklungen und Trends: Die Anwendung von Mobile BI garantiert einen schnellen Zugriff auf alle relevanten Datenquellen in einem Unternehmen und liefert kurzerhand innovative Dashboards. Durch deren graphische Aufbereitung haben Mobile-BI-Nutzer stets eine ansprechende Präsentationsmöglichkeit zur Hand.

 

Visual Analytics unter Berücksichtigung der Endgeräte

Die Einsatzfelder für Mobile BI sind vielfältig. Mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets entwickeln sich stets technologisch weiter, wovon die Grundprinzipien von Visual Data Discovery allerdings unbeeinflusst bleiben: Die Berücksichtigung der Anforderungen der Zielpersonen (Target Audience) bzw. der Nutzergruppe fließt entscheidend in den Design-Prozess mit ein. Für Berichtsentwickler und Designer wiederum stellt professionelles Mobile-Reporting in einer anderen Form eine Herausforderung dar: die Berücksichtigung der Endgeräte (Target Devices).

Doch auch die Frage, ob die Reports und Analysen für die unterschiedlichen mobilen Endgeräte aufbereitet werden sollen, muss bei der Entwicklung berücksichtigt werden. Wie im klassischen Reporting gilt es auch beim Mobile-Reporting, den Benutzer mit intuitiver Bedienung für den Bericht zu begeistern, anstatt ihn mit ausgefallenen Spielereien oder zu statischer Präsentation zu frustrieren. Die Balance zwischen Erfindungsgeist und klassischen Reporting-Skills ist unbedingt zu halten.

 

Mobile BI erfordert eine Überarbeitung der Security-Konzepte

Dank Mobile BI immer auf alle Berichte zugreifen zu können, eröffnet unumstritten neue Möglichkeiten und Freiheiten. Jedoch muss dabei einer der wichtigsten Punkte bei der Einführung von Mobile-BI-Lösungen berücksichtigt werden: die Datensicherheit. Um diese zu gewährleisten, müssen zwingend die Security-Konzepte für mobile Endgeräte überdacht und angepasst werden. Nur so können Unternehmen ihre Daten bei Verlust des Smartphones oder Tablets schützen.

In diesem Zusammenhang müssen auch Regelungen bezüglich der abrufbaren Datenmenge getroffen werden. Der Speicherplatz auf den Mobile Devices ist beschränkt, und auch bei langsamer Verbindung soll ein adäquater Zugriff auf die Reports möglich sein.

b.telligent – Ihre Beratung für Visual Analytics

Zu unserer Beratungsleistung zählen die Einführung von Visual-Analytics-Systemen, abteilungsspezifische Analyse- und Visualisierungsapplikationen sowie Self-Service-BI-Lösungen. Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Auswahl der richtigen Mobile-BI-Lösung und bei der Konzeption Ihrer Security-Konzepte. Die Beratungsleistungen von b.telligent umfassen dabei die optimale Produktauswahl, die Implementierung und das Hosting mobiler BI-Anwendungen. Vereinbaren Sie einen Termin zu einem Quick-Check oder Workshop, um ausgehend von Ihrer individuellen Daten- und Reportingsituation auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Konzepte und Maßnahmen zur Verbesserung der Datenvisualisierung auszuarbeiten.


Olaf Bowe

Kontakt

Olaf Bowe
Competence Center Manager
DE +49 (89) 122 281 110
CH +41 (44) 585 39 80

Technologienetzwerk