b.telligent ist Mitglied bei

Deutschsprachige Data Vault User Group (DDUVG) e.V.

Die deutschsprachige „User Group“ – ein Oxymoron?

Ja, das haben wir schon häufig gehört: „Steckt da nicht ein Widerspruch im Vereinsnamen?” Wir denken: Nein.

In unserem „Business“ , der „IT“ (OK – hier würde auch das deutsche Wort „Informationstechnologie“ funktionieren – aber sprechen wir es nicht bereits eh‘ alle „Ei-Tieh“ aus?), ist es absolut üblich mit englischen Begriffen um sich zu werfen. Die krampfhaften Versuche mancher Softwarehersteller, ihre Handbücher komplett von englischen Bezeichnungen zu befreien, enden nicht selten in skurilen Bezeichnungen für den „Unique Index“ oder die „Parent-Child“ -Beziehung. Solche Texte sind mitunter schwerer zu verstehen, als die englischen Originale. Und deshalb darf es halt auch einfach eine „deutschsprachige User Group“ sein. Es bedeutet, dass wir unsere Kommunikation überwiegend in Deutsch führen. Englisch ist weder verboten noch unerwünscht. Vielen Menschen fällt es in der Muttersprache einfach leichter, Ihre Gedanken zu teilen.

… und warum dann nicht einfach „Deutsche Data Vault User Group“? Nun – das etwas hakelige Wort „deutschsprachig“ soll den Kreis der angesprochenen Personen und Institutionen erweitern. Der Verein hat eben nicht nur deutsche Mitglieder (auch Bayern und Niedersachen gehören dazu), selbstverständlich sind auch Östereicher und Schweizer willkommen (nicht zu vergessen Bewohner des südlichen Dänemark oder aus Liechtenstein). Übrigens – auch Dan Linstedt, Erfinder und Autor des Data Vault kann Deutsch. Er hat mit seiner Familie einige Jahre in Deutschland gelebt und ist hier zur Schule gegangen. Vielleicht dürfen wir auch ihn eines Tages als Mitglied der „Deutschsprachigen Data Vault User Group“ begrüßen.

Was bedeutet „Data Vault“?

Kurzgesprochen ist Data Vault ein Data-Warehouse-Konzept. Es umfasst klare Richtlinien der Architektur, Methodik und Modellierung. Wer im Internet sucht, findet meistens Beschreibungen der Data Vault Modellierung. Sie bildet die Kernkomponente des Data-Vault-Konzepts; Architektur und Methodik sind jedoch nicht minder wichtig für eine erfolgreiche Data-Vault-Implementierung.

Der Verein

Die DDVUG hat sich zum Ziel gesetzt, den Austausch von Informationen und Erfahrungen rund um das Thema Data Vault zu fördern und aktiv zu betreiben. Zu diesem Zweck sammeln wir elektronisches Material, das wir Mitgliedern und Interessierten zu Verfügung stellen, wir veranstalten eigene Tagungen und unterstützen Projekte an Universtäten und Hochschulen.

www.ddvug.de/verein/


Deutsche ORACLE-Anwendergruppe e.V.

Wissensvorsprung für den Berufsalltag

Erfahrung- und Wissensaustausch ist ein Eckpfeiler unserer Philosophie. Um den Austausch zwischen Oracle-Anwendern zu fördern, hat die DOAG eine attraktive, vielschichtige Informationsplattform aufgebaut, die ihren Platz sowohl bei Veranstaltungen, als auch in Print- und Online-Medien einnimmt. Inzwischen begleitet die DOAG mehr als 100 Fachveranstaltungen pro Jahr, die sowohl produktbezogene als auch branchen- bzw. prozessspezifische Themen vermitteln und die komplette Oracle-Produktpalette abdecken. Das geballte Know-How der Community gibt die DOAG in diversen Publikationen, Fachbüchern und Fachzeitschriften sowie Online-Medien weiter. So verschaffen sich unsere Mitglieder einen erheblichen Wissensvorsprung für den Berufsalltag.

Networking auf Augenhöhe

Ein intensiver Austausch mit Gleichgesinnten ist ein Schlüssel zum Erfolg. Über ihre Plattform erreicht die DOAG rund 6.000 Mitglieder, die auf Veranstaltungen Kontakte knüpfen und Geschäftsbeziehungen aus dem Oracle-Umfeld aufbauen. Mit einem Messestand oder einer Anzeige in unseren Publikationen haben Unternehmen zudem die Möglichkeit, zielgruppengerecht zu akquirieren.

Einflussnahme durch konstruktiv-kritischen Dialog

Klar formulierte Ziele sind für die DOAG die Grundlage für einen konstruktiv-kritischen Dialog mit Oracle. Die Interessenvertretung unserer Mitglieder gegenüber Oracle ist eine unserer Prioritäten. Als Sprachrohr der größten deutschsprachigen Oracle-Anwendergruppe üben wir kontinuierlich Einfluss auf das Oracle-Management aus, um die technische Weiterentwicklung von Oracle-Produkten herbeizuführen und ihre wirtschaftliche Tragbarkeit zu erhöhen.

Internationales Engagement

Internationales Engagement ist für die DOAG, als eine der größten Oracle-Anwendergruppen in Europa, ein ganz besonderes Anliegen. Mit dem Ziel, unsere Mitglieder von den Erfahrungen anderer Anwendergruppen profitieren zu lassen und die Interessen der deutschen Anwender im Oracle-Headquartier in den USA optimal zu vertreten, engagiert sich die DOAG in einer Vielzahl von Gremien auf europäischer und internationaler Ebene. Die DOAG pflegt langjährige Partnerschaften zu Anwendergruppen aus Nachbarländern, mit denen sie regelmäßig kooperiert.

Unabhängigkeit als Grundvoraussetzung

Trotz unserer kooperativen Zusammenarbeit mit Oracle ist die DOAG stets unabhängig geblieben. Dies stellt für uns eine elementare Grundvoraussetzung dar. Die Glaubwürdigkeit, die wir somit im Oracle-Umfeld – sowohl national als auch international – erreicht haben, bauen wir immer weiter aus. 

www.doag.org


i-Service Initiative

Die i-Service-Initiative ist ein Zusammenschluss von Technologie-Anbietern und IT-Strategen,
 die den unaufhaltbaren Wandel der klassischen Service Ökonomie hin zu einer vernetzten Service-Gesellschaft aktiv begleiten und gestalten wollen.

Immer schon hat es disruptive Technologien gegeben, die innerhalb kurzer 
 Zeit Kommunikations- und Nutzungsgewohnheiten verändert haben. Die 
 i-Service Initiative wagt den Blick in die nahe Zukunft. Sie greift Servicebeispiele aus der Praxis auf, die sich durch Kundennutzen, Effizienz 
 und technologischen Innovationsgrad vom "Mainstream" abheben.

Die i-Service Initiative will damit einen Beitrag für den Abbau von Innovationshemmnissen leisten. Unternehmen und Behörden sollen ermutigt werden, die Veränderung des Kommunikationsverhaltens ihrer Kunden 
 zum Anlass für die Vereinfachung und Beschleunigung ihrer Serviceprozesse zu nehmen.

Unsere Mission:

  • Die i-Service-Initiative bringt Anbieter zusammen, die individuelle, kreative und engagierte Kundenerlebnisse gestalten.
  • Integrative Technologien, Best Practices und die bewusste Kombination langjähriger Expertise sind die Basis unserer Lösungen.
  • Zukunftsorientierter Service kann für unsere Kunden überall und sofort Realität werden.

www.i-serviceblog.com


Internationaler Controller Verein e.V.

Controlling – Zukunft gestalten!

Unter diesem Claim ist der Internationale Controller Verein e.V. (ICV) ein international ausgerichtetes Netzwerk von Menschen, die sich mit Controlling beschäftigen. 1975 von Absolventen der Controller Akademie in Gauting/München gegründet, hat der Verein das Controlling im deutschen Sprachraum geprägt. Mit mehr als 6.500 Mitgliedern und über 100 Firmenmitgliedern ist er die größte Organisation für Controller in Europa. Mit der DIN SPEC 1086 hat er auch international anerkannte Standards für das Controlling gesetzt.

www.icv-controlling.com


International Business Communication Standards

Die International Business Communication Standards Association (IBCS) ist bestrebt, standardisierte sowie praxisbezogene Vorschläge für das Design von Reports und Präsentationen für die gesamte Geschäftswelt zu entwickeln. Die so definierten International Business Communication Standards umfassen dabei sowohl konzeptionelle, wahrnehmungsprägende als auch semantische Regeln, die zu einer effizienteren und vereinheitlichten Kommunikation beitragen sollen. Das Ziel der Organisation ist es letztendlich, die IBCS-Standards international zu etablieren. Dazu sollen Kontakte zu namhaften Unternehmen und Software- und Beratungsgesellschaften aufgebaut und gepflegt werden.

Die Normen werden dabei den interessierten Anwendern, Beratern und Softwareentwicklern ansprechend und leicht verständlich zur Verfügung gestellt. Zudem veröffentlicht die IBCS Association die diversen Regeln auf ihrer Website und engagiert sich in umfangreichen Konsultationen und Diskussionen, bevor neue Versionen herausgebracht werden. Dies beinhaltet selbstverständlich die kritische Hinterfragung der neuen IBCS-Standards durch internationale Unternehmen und Organisationen.

Der IBCS Verein ist ein gemeinnütziger Verein nach schweizerischem Recht und wurde am 16. Juni 2013 gegründet. Die Hauptorgane des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand. Einzelpersonen können die Mitgliedschaft beantragen und an der jährlichen HICHERT® IBCS Konferenz teilnehmen.

http://www.ibcs-a.org/


PASS Deutschland e.V.

Die von Microsoft Corporation und Computer Associates, Inc., mitbegründete Professional Association for SQL Server (PASS) ist die erste unabhängige, von Anwendern geleitete, weltweite Vereinigung von Nutzern der SQL Server-Technologie.

PASS ist die maßgebliche globale Community für mehr als 45.000 SQL Server-Spezialisten. Die Aufgabe von PASS ist es, Nutzern der SQL Server-Technologie die notwendigen Mittel zu geben, um die taktischen und strategischen Ziele ihrer Organisation beim Einsatz des SQL Servers zu erreichen. Gleichzeitig will PASS deren persönliche wie auch berufliche Chancen auf dem Markt vergrößern.

Daher bietet PASS seinen Mitgliedern eine Vielfalt einzigartiger Qualifizierungsmöglichkeiten, darunter Anwenderkonferenzen, spezielle Web-Angebote, einmalige Gelegenheiten zu beruflichem Networking sowie die direkte Vertretung gegenüber Microsoft.

https://www.sqlpass.de/


Internationaler Verein für Business Intelligence und Data Warehousing

Fragen rund um Digitalisierung verbunden mit Business Intelligence sind Zukunftsfragen – vor allem für die Industrienation Deutschland. Sie beschäftigen die Akteure der IT- und Fachabteilungen in Unternehmen genauso wie Beratungs- und Softwarehäuser. Die Entwicklung innovativer Themen zur Unterstützung der Geschäftstätigkeit auf der einen Seite, und Software, Verfahren und Technologien zur Aufbereitung von Daten und deren Nutzung auf der anderen Seite hat durch Themen wie Big Data oder Industrie 4.0 besondere Priorität erlangt.

Als die zentrale Wissens- und Kommunikationsplattform in Europa stellt sich der TDWI e.V. diesen Herausforderungen. Dank unserer Mitglieder aus Unternehmen, Beratungs- und Softwarehäusern und der Wissenschaft erarbeiten wir sowohl Informationen zu aktuellen Themen als auch Schulungs- und Weiterbildungsangebote. Dabei reflektieren wir die gesamte Bandbreite einer Business Intelligence, von der Fachlichkeit über die Umsetzung bis zu organisatorischen Konsequenzen getreu unseres Mottos: all things data!

Unter diesem Ansatz vereint der Verein alle unterschiedlichen Interessensgruppen. Die Mitglieder unseres Vereins profitieren von der Kompetenz der anderen durch Roundtable-Diskussionen, durch Vorträge auf Anwenderforen und den TDWI-Konferenzen in München und Zürich oder durch Nutzung der umfangreichen Weiterbildungsangebote der TDWI Akademie. Das umfassende Know How der Mitglieder ist die Stärke des Vereins, um aktuelle Themen und Trends kennenzulernen, Meinungen zu bilden und die Weiterbildung zu betreiben. Wir laden Sie herzlich ein, daran mitzuwirken und sich aktiv als Mitglied in den konstruktiven und herstellerneutralen Austausch über unsere gemeinsamen Themen einzubringen.

www.tdwi.eu/tdwi-germany-ev/


UN Global Compact

Der United Nations Global Compact ist die weltweit größte und wichtigste Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung. Auf der Grundlage seiner 10 universellen Prinzipien verfolgt er die Vision einer inklusiven und nachhaltigen Weltwirtschaft zum Nutzen aller Menschen, Gemeinschaften und Märkte, heute und in Zukunft. Mit ihrem Beitritt zeigen bereits über 13.000 Unternehmen und Organisationen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wissenschaft in 170 Ländern, dass sie diese Vision verwirklichen wollen.

https://www.unglobalcompact.org